2. IKZ - Sommerschule Kristallzüchtung 2007

Nach dem großen Erfolg des vorjährigen ersten "IKZ Summer Course on Crystal Growth" fand der zweite Kurs in der ersten Juniwoche 2007 statt. Er wurde in derselben Form wie im Vorjahr durchgeführt: Ein Vortragender gab fünf jeweils zweistündige Lektionen, jeweils eine pro Tag. In diesem Jahr konnte das IKZ den neu gewählten Präsidenten der "Internationalen Organisation für Kristallzüchtung" (IOCG), Prof. A. A. Chernov, als Vortragenden gewinnen. Chernov studierte Physik an der Moskauer Staatlichen Lomonossov-Universität. Er war dann viele Jahre Leiter des "Labors für Elementarprozesse des Kristallwachstums" am Institut für Kristallographie der Russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau. Seit 1992 arbeitete er gleichzeitig zur Hälfte seiner Zeit am "National Institute of Standards and Technology" (NIST) in den USA. 1996 nahm er die Funktion eines Direktors am NASA Marshal Raumflugzentrum in Huntsville, Alabama (USA) an. Er arbeitete dort über Materialien und Biokristallisation. Gegenwärtig ist er am "Lawrence Livermore National Laboratory", Livermore (Kalifornien), des US-amerikanischen Energieministeriums tätig. Chernov erhielt den ersten F.-C.-Frank-Preis der IOCG und zahlreiche andere wissenschaftliche Auszeichnungen. Er ist Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften. Bekannt ist er als Experte zu grundlegenden Fragen des Kristallwachstums, der Materialwissenschaften und damit im Zusammenhang stehenden Erscheinungen an Grenz- und Oberflächen. In seinen Vorträgen folgte Chernov seinem Prinzip "Rodin genießen": Bei einem Besuch in Paris verbrachte er lieber einen ganzen Tag im vergleichsweise kleinen Rodin-Museum als in dem Bemühen, möglichst viele Museen zu sehen. - So bemühte er sich in seinen Lektionen auch mehr um Tiefe als um Vollständigkeit. Er forderte die Zuhörer zu Fragen und zur Diskussion auf. Er bemühte sich intensiv um Klarheit und Verständlichkeit seiner Ausführungen. Sein Kurs machte den Zuhörern Spass und die zahlreichen Teilnehmer profitierten davon. Viele Instituts-Mitarbeiter und Gäste nutzten darüber hinaus die Möglichkeit zur Diskussion von speziellen Problemen ihrer aktuellen Arbeit mit Prof. Chernov. Das IKZ ist ihm sehr dankbar für alle seine Mühen und seinen exzellenten Kurs. Sein Sommerkurs im IKZ stand folgerichtig unter der Überschrift "Physik des Kristallwachstums - Grundlagen für Fußgänger".  => Lektionen